Über den Autor

mkalbe-twitterMichael Kalbe arbeitet als EMEA Customer and Field Advocacy Area Manager bei Microsoft. Im Laufe seiner Karriere hat er in vielen unterschiedlichen Bereichen der IT gearbeitet, so kann er auf Erfahrungen vom Netzwerk-Administrator bis hin zum Projektleiter bei IT-Großprojekten zurückgreifen.

Und warum dieser Blog?
Ursprünglich habe ich mich hier dem Thema Sicherheit gewidmet. Sicherheit in der IT, oder auch gerne generell gesehen, bleibt natürlich auch weiterhin ein Themengebiet dem ich mich verbunden fühle.

Die IT ist sehr vielfältig und wird sich auch in Zukunft weitere Themenfelder erschließen. Genau das möchte ich in diesem blog aufgreifen und über die unterschiedlichsten Themen berichten. Diese werde ich entsprechenden Taggen, sodass jeder einfach Themengebiete nach seinem Interesse wählen kann.

Da ich mich sowohl dem professionellen IT-Administrator im Großunternehmen, als auch dem Kleingewerbe betreibenden widmen möchte, sind meine Artikel vom Anspruch recht unterschiedlich (wobei diese Klassifizierung keinerlei Wertung darstellen soll). Ich werde mich bemühen sowohl dem Einsteiger als auch dem Experten die entsprechenden Informationen so aufzubereiten das jeder damit zurecht kommt.

Mit freundlichem Gruß

Michael Kalbe


 

Da ich häufig darauf angesprochen werde, an dieser Stelle die Erklärung zum Thema „Evangelist“:

Technical Evangelist?
Die Berufsbezeichnung Technical Evangelist ist im Englischsprachigen bereits seit 1980 etabliert und beschreibt unsere Tätigkeit am treffendsten. Unser Ziel ist es, jedem der es möchte, diese Technologien näher zu bringen. (Siehe auch The art of evangelism und Technology Evangelist Study)

Im Übrigen kommt das Wort Evangelisieren ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet die gute Nachricht überbringen – die Religion hat diesen Begriff also nicht „erfunden“…

Dies wird beispielsweise hier erklärt: In Greek, the verb is used for the expression “to announce good news”: someone who is “evangelized” is basically someone who has been “made aware, brought up to date.”  … It has no religious meaning in itself.

0 Kommentare